Fassadenverkleidung in Leichtbauweise mit Metawall®

Die Produktvariation von Metawell® speziell für Fassadenverkleidungen trägt den Namen Metawall®. Durch den genial einfachen Aufbau entsteht ein sehr leichtes und extrem biegesteifes Aluminium-Sandwichelement, das sich durch seine Eigenschaften hervorragend für die Verwendung als vorgehängte, hinterlüftete Fassadenverkleidung eignet. Die Metawall®-Produkte sind reine Aluminiumplatten, die zwischen den beiden Deckblechen systematisch mit einem Aluminium-Wellenkern ausgesteift werden.

Der kontinuierliche Fertigungsprozess erlaubt die Herstellung außergewöhnlich großer Fassadenelemente mit ebener Oberfläche, die auch bei großflächiger Anwendung formstabil und plan bleiben.

Dadurch, dass die Platten eben und plan bleiben, werden bei großflächigen Fassadenelementen größere Stützweiten ermöglicht, sprich es ist weniger Unterkonstruktion erforderlich und die Fassadenverkleidung ist somit wirtschaftlicher. Da auch der Sandwich-Kern korrosionsgeschützt ist, weist das Material eine hohe Korrosionsbeständigkeit auf und ist zusätzlich ohne Materialtrennung zu 100 % recyclingfähig.

Nachhaltigkeit der Fassadenverkleidung

Aluminium und Nachhaltigkeit – der Werkstoff steht durch den Abbau von Bauxit und dem hohen Energiebedarf bei der Herstellung von Primäraluminium oft in der Kritik. Was bei dieser Diskussion jedoch häufig unberücksichtigt bleibt, sind die Vorteile, die durch die Verwendung von Aluminium entstehen:

  • Unbegrenzte Recyclingfähigkeit und die dadurch steigende Menge von Sekundäraluminium die sich im Umlauf befindet.
  • Multifunktionaler und langlebiger Werkstoff durch dessen Eigenschaften im Bau- und Verkehrswesen, im Anlagen- und Maschinenbau und in vielen anderen Bereichen Anwendungen realisiert werden, die dauerhaft und effizient Energie einsparen.
  • Die bei der Ersterzeugung des Metalls eingesetzte Energie geht nicht verloren, sondern wird in den Produkten gespeichert und beim Recycling „reaktiviert“. Der Energieeinsatz für das Recycling ist bis zu 95% niedriger als im Vergleich zur Primäraluminium.

Recycling Metawell 2023

Nachhaltigkeit bei Metawell GmbH
Das Umweltmanagementsystem ist nach DIN EN ISO 14001 zertifiziert und wird anhand von Kennzahlen wie Energieeinsatz, Emissionen und Schrottquote ständig überwacht. Wir sind bereits seit 2008 umweltzertifiziert. Weder während noch nach der Produktion werden durch die Herstellung der Produkte giftige Stoffe freigesetzt. Es wird sogar noch einen Schritt weiter gegangen, indem die bei der Produktion entstehende Wärme für das Heizen der Verwaltungsgebäude genutzt wird.

Unsere Produkte entstehen aus zwei Aluminium-Deckblechen und einem Aluminium-Wellenkern. Alle drei Bleche sind mittels Klebstoff miteinander verbunden. Beim Recycling kann das Aluminium wieder eingeschmolzen werden. Bei diesem Prozess verbrennt der Klebstoff, die freigesetzte Energie wird über Wärme dem Aluminiumeinschmelzprozess zugegeben.

Daher ergibt sich für unsere Produkte im End-of-Life folgender Recycling-Split: 86% der Metawall® A2 Fassadenkassetten können dem stofflichen Recycling und 14% der energetischen Verwertung zugeführt werden. Bei den Metawall® B1 Fassadenkassetten sind es sogar 88%, die dem stofflichen Recycling und 12%, die der energetischen Verwertung übergeben werden können.

Recycling Metawell A2
Recycling Metawell B1

Greenbuilding in Fassaden
Greenbuilding, frei übersetzt „grüne Architektur“, bezeichnet das Bauen unter nachhaltigen Gesichtspunkten. Die Rohstoffe Energie und Material werden möglichst effizient eingesetzt, gleichzeitig werden die negativen Auswirkungen auf Menschen und Umwelt verringert. Es wird sowohl die Herstellung des Gebäudes betrachtet als auch die Nutzungszeit und die umweltgerechte Entsorgung der Materialien nach der Nutzung.

Damit dies alles messbar und vergleichbar wird, haben sich in vielen Ländern Institutionen gegründet, die die Beurteilung nach verschiedenen Bewertungsmaßstäben vornehmen. In Deutschland überwiegt die Beurteilung nach DGNB, in Nord- und Südamerika, sowie Indien und UAE die Bewertung nach LEED. In Großbritannien wird mittels BREEAM und in Frankreich mittels HQE bewertet.

Beim DGNB werden folgende Bewertungskriterien betrachtet: ökologische Qualität, ökonomische Qualität, soziokulturelle und funktionale Qualität, technische Qualität, Prozessqualität und Standortqualität. In den einzelnen Kriterien werden für die Erreichung von Zielvorgaben Bewertungspunkte vergeben. Die Summe aller Bewertungspunkte und deren Gewichtung entscheiden beim DGNB über eine Zertifizierung in Bronze, Silber, Gold oder Platin. Wir freuen uns, als Mitglied des DGNB unseren Beitrag für eine umweltfreundlichere Zukunft leisten zu können.

Bei LEED erfolgt die Einteilung in Zertifiziert, Silber, Gold oder Platin. Hier wird mittels der Gewichtung von acht verschiedenen Themenfeldern das Gebäude entsprechend eingestuft.

Als Grundlage für die Zertifizierungen wird eine Ökobilanz des einzelnen Produktes herangezogen, die sogenannte Umweltproduktdeklaration (EPD).

Für die Fassade liegen Umweltproduktdeklarationen gemäß DIN EN ISO 14025 Type III und EN 15804 vor.

Um nachhaltiges Bauen praktisch anwendbar, messbar und vergleichbar zu machen, hat DGNB ein Zertifizierungssystem entwickelt, das aufbaut auf:

  • Ökobilanz
  • Ganzheitlicher Ansatz
  • Leistungsorientierung

Mit einem Anteil von über 80% im Neubau und über 60% am gesamten gewerblichen Immobilienmarkt ist die DGNB Marktführer unter den Zertifizierungssystemanbietern in Deutschland (Stand 31.12.2021).

Metawall® – Produkte tragen in besonderem Maße dazu bei, die für die Zertifizierung geforderten Standards zu erreichen, da sie als voll recyclebares Produkt für Nachhaltigkeit stehen.

Wir können unsere Kunden im DGNB-Zertifizierungsprozess mit unseren aktuellen EPDs von der Metawall® A2 und Metawall® B1 unterstützen. Diese sind auf der IBU-website (Institut Bauen und Umwelt e.V.) zu finden.

Um eine Zertifizierung des Gebäudes nach LEED durchzuführen, können im europäischen Raum unsere EPDs bei IBU genutzt werden. Für eine Zertifizierung nach LEED in den USA haben wir eine EPD für die Fassadenkassetten Metawall® A2 nach den dort geltenden Standards.

Produktvariationen von Metawall®

Die Produktvariation von Metawell® speziell für Fassadenverkleidungen trägt den Namen Metawall®. Je nach Anforderungen an Statik und Brandschutz, stehen für die Fassadenverkleidung zwei Produkte

Auswahl Produktvariationen Fassdenverkleidungen
Metawall® B1 Metawall® A2
Materialstärke: 10 mm Materialstärke: 15 mm
Gewicht: 5,2 kg/m² Gewicht: 6,8 kg/m²
Brandklassifizierung:

  • EN 13501-1: B – s2, d0
Brandklassifizierung:

  • EN 13501-1: A2 – s1, d0,
  • NFPA 285 (2012)
  • ASTM E84
Max. Abmessungen:
1570 x 6000 mm*
Max. Abmessungen:
1560 x 6000 mm*

* größere Längen auf Anfrage

Vorteile auf einen Blick

  • Aluminium-Leichtbauplatte mit zwei Deckblechen und wellenförmigem Kernmaterial
  • 100% recyclingfähig ohne vorherige Materialtrennung

  • Rohmaterial der Metawall® Platten besteht aus einem Anteil von ca. 80% Sekundäraluminium
  • Umweltproduktdeklarationen gemäß DIN EN ISO 14025 Type III und EN 15804

  • Brandklassifizierung nach EN 13501-1: B – s2, d0 oder A2 – s1, d0, NFPA 285 und ASTM E84

  • Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Z-10.3-708 (DIBt Deutschland)

  • Leicht und stabil (bei gleicher Statik Gewichtseinsparung von bis zu 70% gegenüber massivem Aluminium)

  • Hohe Planität auch bei größeren Elementen

  • Hoher Korrosionsschutz, da alle verwendeten Aluminium-Bleche mit einem Haftlack vorbehandelt werden (auch das Kernmaterial)

  • Dauerhaft gesicherte Entwässerung in jeder Verlegerichtung

  • Geringe Spannung zwischen Unterkonstruktion und Platte aufgrund der guten Wärmeleitfähigkeit

  • Wirtschaftlich, aufgrund größerer Stützweiten und weniger Unterkonstruktion bei großen Elementen

  • Herstellung im kontinuierlichen Fertigungsverfahren

  • Vielfältige Farben möglich (individuelle Designs, Dekore, Glanzgrade, Metallic-Farben sowie Farben nach RAL, NCS, BS und Pantone)

  • Einfache Verarbeitung des Materials mit handelsüblichen Werkzeugen (ohne Schmierstoffe und Öle)

  • Einfache und schnelle Montage

  • BIM-Objekte für ArchiCAD und Revit auf bimobject.com

Einfache Bearbeitung und Montage

Unsere Metawell Produkte lassen sich mit handelsüblichen Werkzeugen einfach und schnell bearbeiten. Auch wirkt sich das geringe Gewicht selbst bei großen Paneelen positiv auf die Montagegeschwindigkeit und das benötigte Personal für die Installation aus. Einen guten Einblick geben folgende Videos.

Video: CNC-Bearbeitung und Kanten von Metawall®

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video: Einfache Verarbeitung mit Alu Bender

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video: Montage von Metawall®

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Leichte und großflächige Paneelen

Eine Metawall® A2 Fassadenkassette mit den Abmessungen 1560 mm x 6000 mm wiegt gesamt ca. 64 kg und Metawall® B1 in diesere Größe nur ca. 49 kg. Das geringes Gewicht, auch noch bei großen Paneelen hat positive Auswirkungen auf die erforderliche Bauwerksdimension (z.B. Materialeinsparung beim Beton für die Tragstruktur), die Auslegung der notwendigen Unterkonstruktion, die Montagegeschwindigkeit und das benötigte Personal für die Installation der Unterkonstruktion und der Paneele. Dies führt zu Kosteneinsparungen für Ihr Gebäude bei einer gesamtheitlichen Betrachtung.

Metawall® Produkte sind reine Aluminiumplatten, die zwischen den beiden Deckblechen systematisch mit einem Aluminium-Wellenkernen ausgesteift werden. Um die gleichen Steifigkeitswerte mit massivem Stahlblech zu erhalten, werden 4,7 mm benötigt bzw. 6,8 mm dickes Massivaluminiumblech.

Betrachtet man die Gewichte dieser unterschiedlichen Materialien in den notwendigen Dicken, um gleiche Steifigkeitseigenschaften zu erzielen, wird deutlich, dass sowohl unsere Metawall® A2 mit 6,8 kg/m² als auch die Metawall® B1 mit 5,2 kg/m² wahre Fliegengewichte sind.

Der Gegenüberstellung liegen die Werte der Biegesteifigkeit in Querrichtung zu Grunde. In Längsrichtung ist unsere Biegesteifigkeit höher.

Vergleich Gewicht

Video über Sonderprüfungen für unterschiedliche Fassadenbefestigungssysteme

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die hohe Steifigkeit unserer Fassadenprodukte hat positive Auswirkungen auf die Dimensionierung der Unterkonstruktion. Dies führt in erster Linie zu einem großen Potential an Materialeinsparung. Selbst bei sehr großflächigen Paneelen sind keine Verstärkungen auf der Rückseite erforderlich. Hier kommen die Vorzüge unserer Produkte voll zum Tragen.

Hohe Steifigkeit B1

Anbindung:
36 Agraffen – 2 Reihen á 18 Stück
Tragagraffen mit 3 Schrauben
Gleitpunktagraffen mit 2 Schrauben

Belastung bis zum Totalversagen:
Fläche Paneele: 1,56m * 6,0m = 9.36 m²
Gesamtlast: 94.7 kN = 9.66 to *

Hohe Steifigkeit A2

Anbindung:
54 Agraffen – 3 Reihen á 18 Stück
Tragagraffen mit 3 Schrauben
Gleitpunktagraffen mit 2 Schrauben

Belastung bis zum Totalversagen:
Fläche Paneele: 1,56m * 6,0m = 9.36 m²
Gesamtlast: 141.85 kN = 14.47 to *

* Diese Gesamtlast bis zum totalen Versagen darf nicht ohne Sicherheiten zur Auslegung angesetzt werden. Die länderbezogenen Sicherheiten gegen Versagen sind zu berücksichtigen.

Dauerhaft gesicherte Entwässerung

Die Entwässerung ist in jeder Anordnung gewährleistet. Wenn die Welle in vertikale Richtung verläuft, kann Wasser, welches über die Luftfeuchtigkeit in die Wellenkanäle eindringt und bei Temperaturveränderungen kondensiert, entweichen. Bei einer horizontalen Anordnung der Welle ist diese leicht bombiert, so dass vorhandenes Wasser seitlich entweicht. Bei der Montage ist sicher zu stellen, dass die vertikal installierten Paneele richtig montiert werden. Dafür sorgt der Pfeil auf unserer Schutzfolie, der immer nach oben zeigen muss!

Fassade Entwässerung

Die Entwässerung ist in jeder Anordnung gewährleistet und Wasser kann über den Belüftungsspalt auf der Rückseite aus der Fassadenkassette vollständig entweichen.

Wir haben ein dauerhaft sicheres und langlebiges Entwässerungssystem.

Umso höher die Temperatur, desto größer ist der Wasserdampfgehalt der Luft. Bei niedrigeren Temperaturen kann die Luft weniger Wasserdampf aufnehmen. Immer wenn es zu Temperaturveränderungen kommt, kann es je nach relativer Luftfeuchte auch zu Kondensatbildung kommen. Sobald Luft ihren Weg in die Fassadenplatte findet, wird automatisch auch Wasser in der Fassadenkassette sein. Daher könnte man schlussfolgern, dass eine Abdichtung der Fassadenkassette das Problem löst. Dies führt bei Paneelen mit Luftkammern aber bei Temperaturwechseln zu verschiedenen Druckverhältnissen der Luft innerhalb der Fassadenkassette und ihrer Umgebungsluft. Dadurch wird die Klebeverbindung ständig belastet und das kann auf kurz oder lang zum Versagen des Verbundes führen.

Durch die Wahl von Metawall®-Paneelen werden diese Risiken durch die dauerhaft gesicherte Entwässerung und Belüftung ausgeschlossen.

Fassade Belüftung

Vielseitige Gestaltungsmöglichkeiten

Mit unseren Produkten kann eine Vielzahl an Geometrien erzielt werden, um dem Gebäude ein ganz besonderes Erscheinungsbild zu verleihen. Weitere Informationen zu Gestaltungsmöglichkeiten finden Sie in unserer <a href=“https://www.metawell.com/wp-content/uploads/2023/04/Facades_Fassaden.pdf“>Broschüre</a>.

Vielseitig
Vielseitig

Referenzen

Weitere Informationen zu Referenzen und langlebigen Fassaden, welche schon vor 23 Jahre realisiert wurden, finden Sie in unserer Broschüre.

Zertifikate und Zulassungen

  • Brandklassifizierung nach EN 13501-1: B – s2, d0 oder A2 – s1, d0 (DIBt Deutschland)
  • Brandklassifizierung nach NFPA 285 und ASTM E84 (Intertek)
  • Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Z-10.3-708 (DIBt Deutschland)
  • Umweltproduktdeklarationen gemäß DIN EN ISO 14025 Type III und EN 15804

Vorgehängte hinterlüftete Fassade (VHF)

Vorgehängte hinterlüftete Fassaden lassen sich mit den Aluminium-Sandwichplatten Metawall® umsetzen. Der Begriff „vorgehängte hinterlüftete Fassade“ beschreibt im Bauwesen eine ausgefeilte Technik, um Fassaden eine Erscheinung zu verleihen, die sich durch Individualität, hohe Qualität und Langlebigkeit auszeichnet.

Vorteile:

  • Isolationskomponenten (Hitze, Kälte, Brandschutz) und Fassadenverkleidung (Wetterschutz) sind baulich voneinander getrennt
  • Im Vergleich zu Wärmedämmsystemen werden die höheren Baukosten während der Nutzungsdauer abgeschrieben, da die Kosten für Reinigung und Wartung niedriger sind

  • Schäden können in der Regel durch Ersetzen der einzelnen Elemente behoben werden. Es ist nicht notwendig die gesamte Fassade zu erneuern

  • Bei End-of-Life können Unterkonstruktion, Dämmung und Fassadenverkleidung separat gesammelt und recycelt werden

Vorgehängte hinterlüftete Fassaden sind folgendermaßen aufgebaut. Zuerst erfolgt die Befestigung der Unterkonstruktion auf der Wand, diese dient als statisches Bindeglied zwischen tragender Außenwand und Fassadenbekleidung. Zwischen die Unterkonstruktion wird die Wärmedämmung eingefügt. Im nächsten Schritt werden die Fassadenplatten an der Unterkonstruktion befestigt.

Hinweise
Bitte beachten Sie die Angaben im Fassadenordner.
Für folgende Anwendungen sind Produkte der Metawell GmbH technisch bedingt nicht einsetzbar:
– Wand- und Dachelemente mit integrierter Wärmedämmung–PU-Schaumkern
– Dachelemente als tragendes Bauteil
– Balkon- und Brüstungsabsturzsicherungen

Archdaily
Unsere Produkte finden Sie auch auf

Archdaily Logo

Laden Sie unsere BIM Objekte für Revit oder ArchiCAD herunter:
BIM Objekte: Metawell Objecte als CAD Version