Mit Klimadecken Räume effizient und behaglich temperieren

Schnellnavigation: Deckensegel aus Aluminium-Sandwichplatten | Modul- und Rasterdecken: Sporthallendecken | Spachteldecken: Krankenhausdecken | Zertifikate & Zulassungen

Der Begriff Klimadecke bezeichnet eine abgehängte, häufig schallabsorbierende Decke, die den Raum heizen und kühlen kann. Klimadecken arbeiten wie die Sonne über Strahlung. Beim Heizen durchströmt warmes Wasser die auf der Deckenrückseite angebrachten Kupferrohre. Im Kühlfall absorbiert die Metawell® Klimadecke die Wärmestrahlung des Raumes, wodurch sich Boden, Wände und Einrichtungsgegenstände abkühlen und in der Folge die Raumtemperatur sinkt.

Wirkungsweise Klimadecke

Behaglich und gesund

Klimadecken erfüllen wichtige Anforderungen an das Raumklima und fördern die Behaglichkeit. Herkömmliche Klimaanlagen bieten oft keine zufriedenstellende Lösung, denn Luft ist kein effektiver Wärmeträger. Zudem wird der zur Kühlung erforderliche Luftzug nicht nur als unangenehm empfunden, sondern er wirbelt auch Staub und Keimen auf.
Weitere Vorzüge, welche sich durch die Klimatisierung mit einer Klimadecke ergeben sind ein höherer Komfort und Wohlbefinden für den Mitarbeiter, wodurch die Leistungsfähigkeit des Mitarbeiters steigt und Erkrankungen und Fehlzeiten reduziert werden.

Energieeffizient und kostensparend

Entscheidend ist die vom Mitarbeiter empfundene operative Raumtemperatur, die auch Empfindungstemperatur genannt wird. Diese bezeichnet den Mittelwert aus Raumluft- und Oberflächentemperatur der Umschließungsflächen. In Räumen mit Klimadecken kann aus diesem Grund bei gleicher empfundener Behaglichkeit die Raumlufttemperatur zwischen 1 – 2 °C niedriger eingestellt werden als die Raumlufttemperatur bei reiner Luftkühlung. In der Gebäudetechnik rechnet man beim Heizen mit einer Einsparung von 6 % der Energiekosten pro 1 °C Absenkung der Raumlufttemperatur. Im Kühlfall ist die Einsparung sogar größer, da Heizen technisch bedingt preiswerter als Kühlen ist.
Metawell® Klimadecken bestehen aus den beiden besonders gut wärmeleitenden Metallen Aluminium und Kupfer. Daher sprechen sie extrem schnell an und erreichen im Vergleich mit anderen Klimadeckensystemen aus Stahlblech oder Gipskarton höhere Leistungswerte.
Klimadecken sind platzsparend, da keine Heizkörper den Nutzraum verkleinern bzw. beeinträchtigen und keine großformatigen Luftkanäle im Deckenhohlraum notwendig sind. Das umbaute Gebäudevolumen wird also bei gleicher Nutzraumfläche reduziert.

Raumakustik

Fast immer ist die Schallabsorption in modernen Bürogebäuden ein Problem, da große Fensterflächen und baukerntemperierte Baukörper schallharte Flächen darstellen. Für eine entspannte Kommunikation ist daher ein besonderer Augenmerk auf die Raumakustik zu legen.
Hier bietet es sich an, direkt perforierte Metawell® Klimadecken einzusetzen. Ist dies nicht mehr möglich, so kann man nachträglich reine Akustikdeckensegel aus Metawell® ohne zusätzliche Kühl- und Heizfunktion installieren. Deren entscheidender Vorteil ist, dass sie nicht thermisch isolierend wirken. So wird die Leistung bereits eingebauter Deckenstrahlflächen gar nicht oder nur in geringem Maße reduziert.

Lichttechnik

Die hohe Eigensteifigkeit von Metawell® erlaubt die Schwächung der Statik durch große Ausschnitte für Einbauleuchten und die Belastung durch hohe Lampengewichte z. B. bei Pendelleuchten. In der Regel ist es nicht erforderlich, die Leuchten separat von der Rohdecke abzuhängen. Dies gibt dem Lichttechniker großen Gestaltungsspielraum und spart Montagekosten. Durch Variation der Lochfeldgrößen, der Oberflächenfarbe und des Glanzgrades lässt sich die Lichtreflexion insbesondere bei Stehleuchten, Deckenflutern und LEDs auf die Bedürfnisse des Nutzers abstimmen.

    Wirtschaftlichkeit

  • Heizen und Kühlen mit einem System
  • geringerer Energiebedarf, da die empfundene Raumtemperatur um 1-2 °C niedriger eingestellt werden kann
  • geringerer Platzbedarf im Deckenhohlraum und in der Technikzentrale, da Wasser ein besserer Energieträger als Luft ist
  • kaum Wartungskosten
  • hohe Leistung erlaubt eine geringere Belegungsdichte
  • schnell und einfach zu installieren
  • schnelle Reaktionszeit durch Aluminium und Kupfer als Wärmeleiter
  • weniger krankheitsbedingte Fehlzeiten
  • gesteigerte Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter
  • Wohlbefinden

  • Strahlungswärme wie die Sonne
  • keine Geräuschbelästigung und
  • kein spürbarer Luftzug
  • keine Aufwirbelung von Bakterien und Staub
  • gute Raumakustik durch hohe Schallabsorption
  • gleichmäßiges Temperaturniveau im Raum
  • Architektur

  • vielfältige Kontur- und Kantengeometrien
  • zahlreiche Oberflächen- und Beschichtungsvarianten
  • unbegrenzte Flexibilität bei der Planung, Raumgestaltung und Raumaufteilung
  • problemloser Einbau von Sprinklern, Lampen, Wartungsklappen
  • schlanke Deckenkonstruktionen durch niedrige Aufbauhöhe
  • geringes Gewicht
  • hohe Belastbarkeit durch Sandwichaufbau
  • einzigartige Ebenheit
  • auch für Nachrüstungen geeignet
  • besonders in Büro- und Verwaltungsgebäude, Krankenhäuser, Sporthallen …
  • bei jedem Grundriss einsetzbar

Folgende Varianten sind möglich:


top